Klitorisvorhautpiercing

Horizontal:

Dieses Piercing wird horizontal durch die Klitorisvorhaut gestochen und ist eines der häufigsten weiblichen Intimpiercings, da es zum einen sehr schnell verheilt, und zum anderen sehr gefühlsintensiv ist. Als Schmuck wird oft ein kleiner Ring mit Kugel eingesetzt, der so gewählt werden sollte, dass die Kugel direkt auf der Klitoris liegt.

Vertikal:

Dieses Piercing wird vertikal durch die Klitorisvorhaut gestochen. Der Schmuck übt bei dieser Variante durch den direkten Kontakt zur Klitoris einen intensiven Reiz aus. Während die meisten Frauen dieses Gefühl genießen, ist es einigen durch die Dauerpräsenz unangenehm.